Coaches

Norbert Lanter

Im Leben "full speed" unterwegs zu sein, macht den meisten Menschen Spass. Die einseitige Übertreibung ist indes - wie immer - eher nicht empfehlenswert. Es braucht den Gegenpol, um dauerhaft leistungsfähig und gesund zu bleiben. In woche53 hüpfen wir für einige wenige Tage auf eine "Zeitinsel". Wir verlangsamen, halten inne und blicken auf die äussere und die innere Welt. Ausgangspunkt für anhaltende Energie ist der "innere Ort", aus dem wir handeln. Die Fragen tönen recht einfach: Tue ich, was ich tun will?  Und kann ich mit dem, was gerade nicht geht, gut umgehen? Wo kann und will ich mehr Gestalter oder Gestalterin sein? Und wie packe ich das konkret an?


Armin Haas

Die meisten Menschen wissen im Grunde, was ihnen im Leben wirklich wichtig ist. Die meisten leben aber zuwenig danach. Einfach mal innehalten, alle Geräte ausschalten, durchschnaufen und vorausschauen. Das schafft Klarheit und eröffnet neue Perspektiven. Die woche53 bietet dazu einen einmaligen Rahmen mit einem professinellen Setting. Die Kurzformel lautet: retreat & reflect. Bei der Selbstreflexion geht es letztlich um Klarheit, Kraft und Wirkung. Nur wenn ich klar bin im Kopf, im Reinen mit meinen Gedanken und Vorstellungen, bin ich in der Lage, mit Kraft und wirkungsvoll (mich und andere) zu führen, meine Absichten in die Tat umzusetzen sowie meine Mitarbeiter und meine Kunden von meinen Ideen zu überzeugen.


Danièle Zatti

Die sich immer schneller ändernde Umwelt verlangt eine grosse Anpassungsleistung von uns - sowohl im Beruflichen wie auch im Privaten. "Wer einigermassen der Gleiche bleiben will, muss sich ständig verändern" sagt der deutsche Arzt und Coach Gunther Schmidt. Es gibt Zeiten, da hinkt unsere Seele dieser Veränderung nach und wir verlieren den Kontakt zu unseren Ressourcen und verborgenen Schätzen. woche53 kann den persönlichen Wandel effektiv und wirkungsvoll unterstützen. Schlummernde Potenziale für die Entwicklung werden geweckt. Wir können die Herausforderungen gestärkt und freudvoll annehmen.


Monica Boos

In einem Songtext von Mark Foster heisst es: Kopf sagt zu Bauch ja, doch Bauch sagt zu Kopf nein und zwischen den beiden steh ich… Eine gute Verbindung von Geist und Körper ist in den westlichen Ländern keine Selbstverständlichkeit. Sie ist aber für die Bereiche Leadership und Management sehr wichtig, denn egal ob Führungskraft, Coach oder Berater: Der Erfolg unseres Tuns wird stark von unserem inneren Zustand, aus dem heraus wir handeln, und damit von der Verbindung von Geist und Körper, beeinflusst. woche53 bietet einen wunderbaren Rahmen, diesen inneren Ort unseres Handelns und die Frage nach der tiefen inneren Zustimmung zu unserem Tun zu erkunden. Dialoge in der Natur verbunden mit Bewegung, Achtsamkeit und Stille eröffnen neue Perspektiven auf ganz persönliche Fragestellungen.


Juliane Lanter

Unser Körper ist die Grundlage für unsere Leistungsfähigkeit, er ist unser Werkzeug, er ist das Spiegelbild unseres Wohlbefindens - nach innen und aussen. Unser Geist, unsere Gedanken, besitzen eine erstaunliche Kraft - sie können uns stärken, sie können uns schwächen. Körper und Geist gehören und wirken eng zusammen. Wenn es gelingt, den äusseren und den inneren Körper achtsam auszubalancieren, wirkt sich dies positiv aus, um die hohen Anforderungen und Belastungen im Alltag bewältigen zu können, zufrieden zu sein und sich wohlzufühlen. woche53 bietet die Möglichkeit, durch Meditations-, Atmungs- und Körperübungen mehr Bewusstheit für Körper und Geist zu erlangen.