Absichtslose Muster - Emergenz

Wenn wir in der Natur unterwegs sind, können wir am Wegrand verschiedene Symbole und Muster entdecken. Solche, die Menschen arrangiert haben und solche, die aus einem absichtslosen Prozess der Natur entstanden sind. Das Auftauchen von scheinbar absichtslosen Mustern wird in der Wissenschaft als "Emergenz" bezeichnet.

 

Wikipedia umschreibt das so: "Emergenz ist die Möglichkeit der Herausbildung von neuen Eigenschaften oder Strukturen eines Systems infolge des Zusammenspiels seiner Elemente. Dabei lassen sich die emergenten Eigenschaften des Systems nicht – oder jedenfalls nicht offensichtlich – auf Eigenschaften der Elemente zurückführen, die diese isoliert aufweisen."

Bei einer Wanderung am Neujahrstag an der Rigi habe ich ein eindrucksvolles Beispiel für Emergenz entdeckt: Zwei ineinander verwachsene Bäume, die erst zusammen zu einem starken, mächtigen Baum wurden. Und dabei hat jeder Baum seine eigenen Grenzen behalten. Vor wenigen Tagen musste ein Förster diesen Baum – oder müsste man sagen: diese Bäume – gefällt haben. Staunend betrachtete ich dieses absichtslose Yin-Yang-Symbol am Wegrand.

 

Das Symbol dessen, dass im Einen immer auch das Andere ist. Dass im Anfang des Jahres schon das Ende steckt, im Morgen der Abend. Es erinnert uns auch daran, dass vieles im Leben untrennbar zusammengehört, damit es gut wächst. Vor allem das zupackende Machen (Yang) und die entstehen lassende Ruhe (Yin), in der mehr geschieht als uns im Alltag bewusst ist.

Norbert Lanter